Erster Spatenstich für den Schulgarten

Landrat Puchtler überreicht Spendenscheck

„Willst du ein Leben lang glücklich sein, so leg‘ einen Garten an“, besagt ein altes Sprichwort. Dieser Maxime folgend, entschieden sich Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Lahnstein unter der Leitung ihrer Lehrer Frau Anheier-Becker, Frau Witt und Herrn Linn, einen schuleigenen Garten anzulegen. Aber nicht nur das in der Volksweisheit versprochene Glück hat die Realschüler dazu bewogen, an der Garten-AG teilzunehmen. Ihre Beweggründe sind ganz vielseitig. Während eine Schülerin gerne mit Pflanzen arbeitet, engagiert sich eine andere für Natur- und Umweltschutz und ein dritter Schüler möchte einfach die Selbsterzeugnisse aus dem schuleigenen Garten im Hauswirtschaftsunterricht zubereiten. Der Idee folgten einige Monate der Konzepterarbeitung mit Unterstützung von Frau Dr. Goldschmidt, der Beauftragten des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten in Mainz, welches das Programm „Schulgärten in Rheinland-Pfalz“ fördert.

Am 19. März war es endlich soweit: Der Schulleiter der Realschule plus Lahnstein Norbert Hißnauer eröffnete feierlich den Beginn der Arbeiten. Als Gäste begrüßte er Landrat Frank Puchtler und die Schulaufsichtsreferentin Beate Voigtländer. Beide kamen nicht mit leeren Händen zur Schulgarteneröffnung: Frau Voigtländer schenkte den AG-Schülern ein Buch mit kreativen Gartentipps und Herr Puchtler überbrachte eine großzügige Spende der Naspa-Stiftung in Höhe von 1.000 EUR. Die beiden Gäste betonten, wie wichtig die Stärkung des Umweltbewusstseins der jungen Menschen und ihre engere Bindung zur Natur in unserem digitalen Zeitalter sind. Landrat Puchtler eröffnete die Geländearbeiten mit dem ersten Spatenstich und der Pflanzung eines Apfelbäumchens. Die tollen musikalischen Beiträge der Combo der Realschule plus Lahnstein brachten Schwung und eine gute Stimmung in die Veranstaltung.

Für das weitere Gelingen des Projekts ist noch viel Arbeitseinsatz und Material nötig. Die ehrenamtliche Unterstützung durch Spenden und Mitarbeit sind unerlässlich, damit der Garten wächst, gedeiht und viele Früchte bringt.

Autor: Maria Ackermann